Seiten

Sonntag, 28. Dezember 2014

Räumen...

Nein keinen Schnee und auch nicht aufräumen.....
Aus gegebenem Anlaß war ein wenig umräumen im Nähzimmer angesagt.
Bisher stand der Nähtisch mit der Janome ja praktisch vor der Wand. Gut dahinter ist noch ein 40 cm tiefes Brett angebracht
 Licht von der Seite und die Möglichkeit eines schnellen Blickes aus dem Fenster ist ja ganz schön, aber beim Quilten stockte es immer sehr schnell vor der Wand.
Also die Ärmel hochgekrempelt und den Maschinentisch umgestellt
Nun habe ich das Fenster im Rücken( die Heizung auch- sehr angenehm für Frostbeulen..) und 60 cm Tiefe hinter dem Maschinentisch
Rechts neben mir an der Wand ist jetzt eine 80 x 40 cm Ablage für notwendige Utensilien, wie zum Beispiel die gerade von der Sonne beschienenen Kästen mit dem schönen Fufu-Garn


Und so sieht es inzwischen aus. Ergänzt durch eine Stuhllehne als Wand ersetzender Stopper und links vom Maschinentisch der Schubladenschrank, der bisher unter der Tischplatte untergebracht war. Mit einem fachgerechten Unterbau (den hoffentlich Herr Naehyoga baut....) wird er noch auf die richtige Höhe gebracht.
Nach einer ersten Erprobung kann ich nur sagen: wesentlich besser so !!! Eben aus Schiet Rosinen gemacht, hihi

Habt noch einen schönen Abend.

                                              Jeannette




Kommentare:

  1. Hallo Jeannette,
    das sieht ja super aus! So mehr Platz nach hinten ist beim Quilten ja ganz viel Wert. Deswegen liebe ich meinen Schreibtisch (90*180cm!!!) Und ich bin ja mal schwer gespann, wie der Quilt fertig aussieht. Du hast ja den Luxus einer zweiten NäMa - ein Traum! Und der nächste NYB-Block ist ja auch schon an der Design-Wand wie ich sehe. :)
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
  2. So ist´s prima und sieht perfekt aus, zumindest aus Quilter´s Sicht.

    Nana

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jeanette,
    dein neues altes Zimmer sieht nun perfekt aus, gefällt mir sehr, und ich hab´ ganz genau geschaut, wie du dich organisiert hast, denn ich kam grad vom Keller rauf, wo ich ebenso mein Nähzimmer versuche neu zu ordnen und besser zu organisieren.
    LG und ich wünsch viele schöne Stunden in deinem "Reich" !!!
    Mona

    AntwortenLöschen
  4. Da hast Du jetzt echte Rosinen...kicher. Es sieht super aus. So ein eigenes Zimmer ist toll zum nähen.
    In meinem Nähzimmer steht halt noch mein Bett:-) Das dient mir am Tag als Ablage..ist eigentlich auch ganz schön:-)
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jeannette,
    ein guter Entschluss diese Umräumaktion, sieht klasse aus.
    Toll viel Platz hast Du da jetzt.
    Bin auf den Quilt in Arbeit gespannt.
    LG
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  6. Ein tolles Nähzimmer hast Du Dir eingerichtet und ich denke so ist es zum Quilten praktischer, ich stoße auch nach hinten immer schnell an meine Grenzen, bzw. an die der Wand. Einzig das Fenster im Rücken finde ich nicht so ideal aber Du hast ja eine tolle Lampe.
    Viel Spaß am neuen Arbeitsplatz.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  7. Sehr cool!
    Ich kann in meinem Nähbereich leider garnix mehr verschieben... (glaub ich zumindest)
    Aber ich habe bis zur Wand auch nicht soo viel Platz :-)
    Die Ablage rechts läd aber Schokolade auch sehr ein :-)
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, was glaubst Du denn wohl, was da gerade liegt...., jedenfalls die Reste

      Löschen
  8. Sieht super aus, liebe Jeannette!
    Solch eine Ablage ist Gold wert..
    LG
    Marle

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Jeannette,
    wie heisst es so schön: Raum ist in der kleinsten Hütte. Du hast nun - glsube ich - das Optimale aus Deinem Nähreich heraus geholt und kannst nun nach herzenslust quilten (hab schon Deinen nächsten Post gelesen...) Ich hab mein Nähreich noch nicht ganz zurück - das ist noch mit einer Ladung Bettwäsche blockiert. Aber bald wird es wieder.....
    Dir ganz liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, daß Du Dir die Zeit für einen Kommentar genommen hast. Danke schön.