Seiten

Dienstag, 29. Dezember 2015

ca.160 Jahre ...

... brauchte der Baum um seine stattliche Größe zu erreichen. Eine wunderschöne Blutbuche, die ich in den 30 Jahren, die ich hier jetzt lebe, x mal fotografiert habe. Sie war mein absoluter Lieblingsbaum, deren Krone im Sommer ein gewaltiges Schattendach ergab.






Leider war  der Baum inzwischen krank und konnte jeden Moment umfallen. Aufgrund dieser Gefahr mußte er Gestern gefällt werden.
Innerhalb von 2 Stunden, lag der große Baum am Boden ...






Und auch der Thuja, dem im vergangenen Sommer bei Sturm bereits ein Ast herausbrach, ist Gestern gefallen.


Und jetzt haben wir hier ein total verändertes Gartenpanorama





Auch die große Fichte, sowie die Kiefer (in der Mitte des Bildes) müssen vermutlich noch weichen. Es sind Flachwurzler und nun fehlt der Verband und Windschutz.
Ich finde es sehr schade.

                                                 Jeannette

Nachtrag:

Der Baum war von einem Pilz befallen. In einer sehr weit oben gelegene Astgabel, drang seit längerem das Wasser in den Stamm ein,. Die daraus entstandenen Faulstellen kann man bei direkter Draufsicht auf die Schnittfläche auch gut erkennen. Im letzten Sommer war auch bereits ein großer Ast herausgebrochen.

 

Kommentare:

  1. ich kann es nachfühlen... unser uralter Kirschbaum tat uns alle in der Seele weh als er gefällt wurde... aber auch er war krank...

    liebe Grüsse kristin

    AntwortenLöschen
  2. Ich muß gestehen, daß es für mich ganz, ganz schlimm ist, wenn Bäume gefällt werden. Da könnte ich jedesmal losheulen, warum ist das nur so?
    Ihr Stamm sieht noch so gut aus innen, was hatte die olle Buche denn?
    Bei Nadelgehölz ist das irgendwie anders, wobei...

    Nana

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja das ist schade Jeannette. Das ist ja zum Heulen.
    Liebe Grüßle,
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  4. Och Jeanette, fühl Dich umarmt... Ich kann es Dir gut nachfühlen und die Buche war ja wirklich ein Riese, was man an den Männern, die daneben stehen gut sehen kann. Plant Ihr, neue Bäume zu pflanzen? Es ist so schade, dass so gewachsene Gärten/Parks leider immer weniger werden oder sich extrem verändern....
    Alles Liebe, Katrin

    AntwortenLöschen
  5. Himmel wohnst du idyllisch! Total schön!
    Ja, ich finde es auch immer traurig, wenn so ein Baum gefällt werden muss. Aber Sicherheit geht vor. Ich habe hier auch schon so einige Bäume fällen lassen (allerdings alles nur schlanke Flachwurzler), weil ich die nicht so gern in mein Haus stürzen sehen möchte. Naja und schön sind die kahlen Stämme der Kiefern ja auch nicht wirklich. Dieses Jahr sind schon zwei Bäume bei den Nachbarn umgestürzt.
    Die Geschichte mit dem Verband und Windschutz soll übrigens nicht stimmen, hat mir der Forstwirt gesagt. Im Wald fallen auch Bäume einfach mittendrin um. Hat er ja auch recht. Aber vielleicht ist das auch von Fall zu Fall unterschiedlich.

    AntwortenLöschen
  6. Oh nein, wie schade, ich hab deine wunderschönen Fotos so geliebt und nun?

    Liebe Grüße Uta

    AntwortenLöschen
  7. Oh man, was für ein Riesen-Exemplar. Echt schade. Ich möchte nicht daran denken, dass es unsere Eiche auch eines Tages ereilt. Aber da wir sie selber gepflanzt haben, werden wir das wohl nicht erleben.
    Habt ihr nicht schon kleine Buchen-Sämlinge, die die Lücke schließen in ein paar Jahren.....
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  8. Mir geht es wie Nana, ich könnte schon beim Anblick Deiner Bilder heulen und es tut mir und wirklich in der Seele weh, wenn Bäume gefällt werden, ich finde das ganz schrecklich. Auch auf mich wirkt der Baumstamm gar nicht so marode und krank, sondern er sieht recht gesund aus, wobei man das aus der Ferne und anhand eines Bildes sicher nicht so genau beurteilen kann. Ich kann mich aber manchmal des Eindrucks nicht erwehren, dass "marode" und damit eine Gefahr oftmals auch nur ein Pseudoargument sind. Und noch schlimmer: Der Baum macht soo viel Dreck... DAS Argument unserer Nachbarin, der unsere Birke schon lange ein Dorn im Auge ist...
    Liebe Grüße
    Inge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider war der Baum wirklich krank, sonst stände er noch bis zum Sankt Nimmerleinstag. Und Bäume, deren Laub etwaige Nachbarn ärgern könnte, haben wir noch so einige auf dem Grundstück...
      LG Jeannette

      Löschen
  9. Oooo, ich kann richtig mit dir mitfühlen! Man erinnert sich noch ganz lange an solche liebgewonnen Bäume, wenn ich die Augen schließe, sehe ich immer noch den den riesigen Kirschbaum aus meiner Kindheit vor mir! Dieser Baum hat mich und sogar unsere Kinder lange Zeit begleitet....
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Jeannette,

    ich kann es nachempfinden...ich muss auch fast bei jedem älteren Baum fast heulen wenn er gefällt werden muss. Wir haben hier auch großen und alten Baumbestand, der regelmässig durchgeschaut werden muss. Es macht mich traurig, aber so ist wohl die Natur.
    Allerdings kann ich heutzutage, diesen großen Baumfällmaschinen nichts abgewinnen, nein ich verfl...e sie....denn es ist so grausam,zu sehen(habe eine Reportage im TV gesehen) wie sie in kürzester Zeit ganze Wälder abholzen können damit.

    Ich wünsche dir ein Gutes und gesundes Neues Jahr, mit vielen kreativen Ideen!
    ♥ڿڰۣ♥ಌڿڰۣ«ಌ♥ڿڰۣ«ಌ♥ڿڰۣ«ಌ♥
    Herzlichst grüßt Dich
    ♥☼♥ Klaudia ♥☼♥

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Jeannette,
    wow, was habt ihr für ein tolles Grundstück! Die beiden Bäume waren ja wirklich schon riesig groß und ich kann verstehen, dass es Dich traurig macht, dass beide gefällt werden mussten. Als ich 2003 schwanger war, bin ich täglich an einem Gingkobaum vorbeigegangen und irgendwann habe ich in der Zeitung gelesen, dass er gefällt werden musste, da dort Baumaßnahmen anstanden. Das hat mich auch unheimlich traurig gemacht.
    Liebe Grüße Viola

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Jeannette,
    mir tut es immer in der Seele weh. wenn ich einen solch alten Baum gefällt sehen muss. Aber, was sein muss....., und es ist ja auch der Lauf der Zeit. Dir wünsche ich einen wunderbaren letzten Tag des Jahres 2015 und einen guten Rutsch in ein näh-reiches inspirirendes Jahr 2016. Offentlich wird die Knallerei nicht zu doll, das mögen Eure Tiere bestimmt nicht so gerne. Macht es Euch gemütlich.
    Ganz liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, daß Du Dir die Zeit für einen Kommentar genommen hast. Danke schön.